< Zurück

Ephata VoG & Interessengemeinschaften Bergviertel-Komitee & Nachbar schafft Bergviertel

Ein Nachbarschafts-Mobil für das Eupener Bergviertel

Seine besten Jahre hat das ehemalige Waffelverkaufsmobil hinter sich, sollte man meinen, doch nun wurde dem Fahrzeug wieder neues Leben eingehaucht. Die Idee hinter der Instandsetzung? Ein Nachbarschaftsmobil für das Eupener Bergviertel, das die Menschen zusammenbringt und mobilen Veranstaltungszwecken dient.

Ein buntes Viertel ohne Identität

„Das Bergviertel ist ein total buntes Viertel“, weiß Benjamin Fleig als Viertelmanager zu erzählen. Er mag die Atmosphäre, die im Viertel herrscht und hat sich selbst vor einigen Jahren hier ein Haus gekauft. Auf 1.700 Einwohner kommen 45 Nationalitäten und während andere Viertel über eine eigene Identität verfügen, kann man im Bergviertel sehr gut auch alleine und ohne Anschluss und Interaktion leben. Doch das soll sich ändern. Durch das Nachbarschaftsmobil soll eine soziale Kohäsion im Bergviertel entstehen. „Wir müssen uns den öffentlichen Raum kulturell wieder ergattern.“

Ein Mobil und unendlich viele Ideen

Das Nachbarschaftsmobil könnte vielen kulturellen Zwecken dienen. „Vom rollenden Erzählkaffee über die mobile Disco, da geht eine Menge“, ist Fleig überzeugt. Denkbar ist die Verwendung als Infomobil, als Bücherausgabestelle, als mobile Küche, für mobile Ausstellungen oder kleinere musikalische Darbietungen. Benjamin Fleig ist auf jeden Fall der Mann mit dem Schlüssel. Bei ihm kann sich jeder aus dem Bergviertel melden, der eine Idee für das Nachbarschaftsmobil hat, die dem Viertel zugutekommt.
Seinen ersten Auftritt durfte das Nachbarschaftsmobil im Rahmen der Neueröffnung des Park Loten Ende August feiern, wo es als Infomobil in Erscheinung trat.