< Zurück

Info Integration Belgisches Rotes Kreuz

Die Digitale Welt: Kenntnisse & Zugang leicht gemacht

Es gibt immer noch Menschen, sogar hier bei uns, die keinen Zugang zu Computer und Internet haben. Sie haben keinen Zugang zur digitalen Welt und verfügen daher auch nicht über entsprechende Kompetenzen. Dadurch sind sie in vielen Alltagssituationen benachteiligt. Dem möchte Info-Integration gemeinsam mit dem Viertelhaus Cardijn und der Patchwork VoG mit Kursen und einem Internetcafé in Sankt Vith und Eupen entgegen wirken.

Computerkurse in leichter Sprache

„Unsere Zielgruppe sind MigrantInnen“, erklärt Eleonora Mocellin. Sie ist Beraterin für Integration bei Info-Integration Belgischen Roten Kreuz. „Aber nicht nur. Wir möchten auch hiesige Menschen ansprechen und sie fit im Umgang mit digitalen Geräten machen.“
Einmal pro Woche soll der Computerkurs, der von engagierten Ehrenamtlichen gegeben wird stattfinden. Über fünf Wochen verteilt erhalten maximal drei TeilnehmerInnen Basiskenntnisse im Umgang mit gängigen Office-Programmen, dem Internet und der Handhabung des Computers. „Dazu gehört auch, wie man die Maus bedient, wie man im Internet surft, wie man eine Suchmaschine benutzt, ein E-Mail-Konto einrichtet oder Texte verfasst“, sagt Eleonora Mocellin. „Wir haben ein gutes Programm erarbeitet.“
Die Leute können bei ihrer Anmeldung auch angeben, was sie gerne lernen möchten oder eigene Geräte mitzubringen, wie Smartphones oder Tablets, deren Handhabung erklärt wird.
In Sankt Vith werden die Kurse von der Patchwork VoG organisiert, in Eupen vom Viertelhaus Cardijn.

Internetcafé

Ergänzt werden soll das Angebot durch das Einrichten eines Internetcafés. Per Telefon kann ein Platz im Internetcafé reserviert werden. So möchten die Projektorganisatoren den Menschen, die keinen Zugang zu Geräten haben, eben diesen ermöglichen. E-Mails schreiben, im Internet surfen, skypen oder per Zoom an einer Versammlung teilnehmen, all dies gehört zum Alltag. „Eine digitale Ausstattung gehört schon fast zu den Grundrechten eines Menschen“, stellt Eleonora Mocellin fest.

Wer nicht online ist, ist im Nachteil

In Zeiten der Pandemie hat sich die Benachteiligung von Menschen ohne digitalen Zugang noch verschärft.  „Viele Angebote fanden nur digital statt“, erläutert Eleonora Mocellin. „Sprachkurse zum Beispiel. Dienste waren nur digital erreichbar. Anträge mussten über Online-Formulare gestellt werden und auch Einschreibungen für Sport- oder Freizeitangebote fanden online statt.“ Insofern startet das Projekt „Schritt für Schritt in die digitale Welt“ zur richtigen Zeit. Bedarf und Notwendigkeit sind da und dank des Bürgerfonds Ostbelgien konnten sechs Laptops gekauft und 3 Arbeitsplätze pro Standort geschaffen werden. Los geht es im September 2021.

Wer sich informieren oder anmelden möchte, richtet sich an:

EUPEN: Viertelhaus Cardijn
Ansprechpartnerin: Bianca Croé
+32 87 350 482

SANKT VITH: Patchwork VoG
Ansprechpartnerin: Beatrice Schäfer
+32 80 330 411