< Zurück

Unterstadt – ein starkes Viertel VoG

Der Weser-Pavillon – Ein beliebter Treffpunkt zu allen Jahreszeiten

Der Kiosk im Temsepark ist ein beliebter Treffpunkt in den Sommermonaten. In allen anderen Monaten des Jahres liegt er gewissermaßen brach. Dies soll sich nun ändern. Ein neues Konzept, das ganzjährig funktioniert, soll regelmäßige Aktivitäten für Familien, für Kinder und für Senioren ermöglichen. Ein Anbau sorgt für den nötigen Platz.

Erweiterung um drei Meter

Der Weser-Pavillon hatte bisher keinen Innenraum. Nun wurde er nach vorne raus, um drei Meter erweitert und mit einer beheizbaren Glasveranda versehen. So können in dem neu entstandenen Bereich Aktivitäten wie Kartenspiel-Abende, Gesellschaftsspiel-Nachmittage oder Strickaktionen, wie die „Bäume bestricken Aktion“ stattfinden. Die Erweiterung bietet insgesamt Platz für 15 – 20 Personen. Susanne Visé sagt: „Einen Konsumzwang wird es nicht geben. Das ist uns wichtig.“ Und entsprechend der Philosophie der teilnehmenden Organisationen werden Softgetränke auch weiterhin zu sehr sozialen Preisen angeboten. Das Angebot wird später um regionale und nachhaltige Produkte erweitert.

Auf dem 1. Arbeitsmarkt schwer vermittelbar

Das Alltagsgeschäft im Weser-Pavillon wird von der SOS Hilfe geleitet. Susanne Visé erklärt: „Wir freuen uns, dass wir durch die Zusammenarbeit mit der  SOS Hilfe VoG dauerhafte Arbeitsplätze für Personen, die ein Integrationseinkommen erhalten, schaffen. Weiterhin werden wir aber auch auf die Hilfe von Ehrenamtlichen und Studenten angewiesen sein.“

Ort der Zusammengehörigkeit, der Toleranz und Identität

„Wir stehen in den Startlöchern“, bestätigt Susanne Visé. Von ihr aus kann es losgehen. Der Anbau wurde barrierefrei errichtet. Er ist insofern auch mit E-Scooter oder Rollstuhl problemlos erreichbar und durch seinen beheizbaren Innenraum auch über den Sommer hinaus ein geeigneter Treffpunkt für Anwohner unabhängig von Alter, Geschlecht oder Vermögensverhältnissen. Durch seinen Standort, dem Temsepark, der eine Verbindung zwischen Zugezogenen und Hiesigen darstellt ermöglicht der Weser-Pavillon das Pflegen sozialer Kontakte. Er ist ein Ort der Zusammengehörigkeit, der Toleranz und Identität.